Künstliche Intelligenz: Interdisziplinäres Team als zentraler Erfolgsfaktor

| Dr. Daniel Willmann, Othoz Capital

Die Technologie alleine reicht nicht aus, der Faktor Mensch ist entscheidend für einen gewinnbringenden Einsatz von KI im Asset Management.

Künstliche Intelligenz (KI) hat getrieben durch den exponentiellen Zuwachs an verfügbaren Daten und rapide sinkenden Kosten für Rechen- und Speicherkapazität Einzug in unterschiedlichste Industrien und Anwendungsbereiche gehalten. Schon heute prägen KI-Applikationen, insbesondere in der Text-, Bild- und Spracherkennung, oftmals noch unbewusst, unser tägliches Leben.  

Auch im quantitativen Asset Management können durch den beherrschten Einsatz von KI signifikante Potentiale erschlossen werden. Maschinelles Lernen ermöglicht es hypothesenfrei mehr Einflussgrößen zu analysieren, deren Interdependenzen schärfer zu erkennen und aus dem Datenrauschen der Finanzmärkte präziser Informationen zu generieren – bis hin zum frühzeitigen Erkennen marktrelevanter Strukturveränderungen.

Der Einsatz von KI im Portfoliomanagement ist ein hochinteressantes und zukunftsweisendes Feld, mit dem aktuell verschiedene Investmenthäuser werben, aber nur wenige ernstzunehmende inhaltliche Auseinandersetzung betreiben. Um diese Chancen bestmöglich zu nutzen, sollten Investoren hinter die Fassade von Anbietern im Asset Management blicken und kritisch differenzieren, ob und in welchem Umfang KI im Investmentprozess eingesetzt wird oder tendenziell nur als Buzzword für Marketingzwecke dient.

Othoz‘ KI-Infrastruktur basiert auf rigoros trainierten Machine Learning-Algorithmen, die in holistischen Modellen makroökonomische und fundamentale Einflussgrößen sowie Preisbewegungen am Kapitalmarkt auswerten und daraus emotionslos Selektions- und Allokationssignale generieren. Je Aktienuniversum stehen mehrere Millionen systematisch aufbereitete Datenpunkte für die ganzheitliche Analyse zur Verfügung. Um aus dieser Datenmenge entscheidungsrelevante Erkenntnisse generieren zu können, benötigt es eine performante Speicher- und Recheninfrastruktur.

Untrennbar von der Software-Infrastruktur ist der Faktor Mensch entscheidend für einen gewinnbringenden Einsatz von KI im Asset Management. Die Technologie isoliert ist kein Erfolgsgarant, sondern muss sinnvoll mit den Best Practices des quantitativen Asset Managements verknüpft werden, um einen nachhaltigen Mehrwert für Investoren generieren zu können. Basierend auf dieser Überzeugung entwickelt Othoz Anlagestrategien aus der Symbiose von quantitativen Kapitalmarktmodellen und maschinellem Lernen. Mit unserem 15-köpfigen interdisziplinären Team aus den Bereichen Finance, Computer und Data Science sowie Mathematik, Physik und Neurowissenschaften gehören wir hierbei zu den größten bankenunabhängigen Anbietern.

 

 

 

Zurück
Willmann__Daniel.jpg